Montag, 16 September 2013 19:30

Dank Mahnwache ist und bleibt Salzgitter Nazifrei

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Donnerstag den 12.09.13 fand in Salzgitter Lebenstedt eine Mahnwache gegen die Rechtsextremistische Demo der Partei Pro Deutschland statt.

v.l.n.r. Kreisvorsitzender Reiner Nagel, Dorotheé Menzner MdB und Hermann Fleischerv.l.n.r. Kreisvorsitzender Reiner Nagel, Dorotheé Menzner MdB und Hermann FleischerDIE LINKE, IG-Metall und noch viele weitere wie zum Beispiel Auszubildende verschiedener Betriebe die mit Bussen angereist kamen waren vor Ort. Unsere Bundestagsabgeordnete Dorothée Menzner  hielt vor dem Monument der Stadt Salzgitter eine Rede in der sie mehrmals betonte das rechtsextreme Ideologie in Deutschland nichts verloren hat. Wieder einmal hatte sich Salzgitter erhoben und war gemeinsam sehr stark. Die Neonazi-Vereinigung Pro Deutschland hatte vor in Salzgitter mit Rechtsradikaler Propaganda zu werben.

v.l.n.r. Hermann Fleischer, Dorothée Menzner MdB und v.l.n.r. Hermann Fleischer, Dorothée Menzner MdB und Mustafa Terzi Sie hatten sich im Internet groß angekündigt und wollten erst vor einer Moschee in Salzgitter marschieren. Die Polizei verhinderte dies jedoch und die Nazis versammelten sich neu vor dem Rathaus. Es war ein Armutszeugnis was Pro Deutschland dort lieferte. Sie wurden ausgebuht und gingen gnadenlos unter. Überall waren Schilder gegen rechts angebracht und ein Pfeifkonzert der mehreren Hundert Teilnehmer übertönte jegliche zornige Parolen der Neonazis. Es blieb die Frage offen was wollte Pro Deutschland eigentlich? Das war weder eine Demo noch eine Werbeaktion, dies war einzig und allein der schmutzige Versuch sich mit übertriebener und aggressiver Provokation in die Presse einzuschleichen und damit für aufsehen zu sorgen.

DIE LINKE wird immer stark gegen Rechtsradikalismus sein.

Gelesen 6132 mal Letzte Änderung am Sonntag, 21 Dezember 2014 13:31